.dancle – Internet & Lifestyle
21Okt/120

Vodafone 858 – Review

Wie bereits versprochen, schaue ich mir jetzt das Gerät mal an.

Vodafone 858 mit Android 2.3.7

Lieferumfang:
- USB-Kabel
- Netzteil mit USB-Anschluss
- Headset
- Prepaid-Simkarte

 

Technische Daten:
- Display: 2,8” kapazitiver Touchscreen (240x320)
- Prozessor: Qualcomm MSM7225 ( 528 MHz )
- Betriebssystem: Android 2.2.1 Froyo
- Netzmodus: TriMode (3G)
- Netzstandards: GSM, GPRS, EDGE, UMTS, HSD/UPA (3,6MBits), WLAN (802.11n - 600 MBits)
- Bluetooth: 2.0 
- Interner Speicher: 130 MB 
- zusätzliche Speicherkarte: bis 32GB MicroSD (2GB liegt wird mitgeliefert und ist eingelegt)
- Höhe x Breite x Tiefe: 103.8 x 56.8 x 12.6 mm
- Gewicht: 104g
- Anschlüsse: 3,5mm Klinke, MicroUSB

Die Verarbeitung des Gerätes fühlt sich relativ billig an, also reines Plastik.  Das Display fühlt sich gut an, allerdings muss man ab und zu fester zudrücken. Allgemein merkt man auch die kleine Auflösung an der einen oder anderen Stelle. Als Telefon im Dauereinsatz wäre mir das Gerät viel zu klein, das Tippen macht damit nur bedingt Spaß. Wenn man aber das Gerät nur als MP3-Player nutzen möchte, oder eine Android-Spiel machen will, reicht es völlig aus. Außerdem sollte man das Gerät unbedingt auf Android 2.3.7. Flashen, damit es einigermaßen aktuell ist. Einfach mal Dr. Google bzgl. dieser Möglichkeit fragen.

Insgesamt ein geniales Gerät, bei den Preis kann man absolut nichts falsch machen. Ich kann es absolut uneingeschränkt empfehlen. Nur der Vodafone Netlock ist leicht nervig, wenn man damit aber nicht Telefoniert oder den Tarif nutzen möchte, stört dieser auch nicht weiter.

Pro:
- Preis-/Leistungsverhältnis
- gutes Gerät als MP3-Player / Navigationsgerät
- leichte Bedingung
- gutes Betriebssystem (Android)
- gutes Headset im Lieferumfang (lässt sich auch als Kopfhörer nutzen)

Kontra:
- Vodafone-Netlock
- Branding (Vodafone-Logo hinten, Vodafone-Schriftzug vorne)
- relativ kleines Display und niedrige Auflösung

veröffentlicht unter: Spezial, Technik Kommentar schreiben
Kommentare (0) Trackbacks (0)

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.


Leave a comment

 

Noch keine Trackbacks.